Ein Zwingername hat in einer Liebhaberzucht meist einen Bezug zu seinem Umfeld. Das kann ein familiärer Bezug sein, dann setzt sich der Zwingername oft aus den Anfangsbuchstaben der Familie und/oder des Vierbeiners zusammen, oder das Rasseumfeld bildet den Bezug, so daß die Rassebezeichnung in den Zwingernamen aufgenommen wird oder es gibt einen örtlichen Bezug - so wie bei der "Holderheide".

Vor die Frage gestellt, welchen Zwingernamen ich wählen möchte, musste ich erst einmal lange grübeln. Lange, weil ich eigentlich gar nicht unter eigenem Zwingernamen züchten wollte.

Meine erste Kromfohrländerhündin Penny, "Ruma vom Weddern", hatte ihre drei Würfe unter dem Zwingernamen ihrer Züchterin, Frau von Westarp, Zwinger vom Weddern,  aufgezogen und ich selbst sah mich ausserdem einfach nicht als zukünftige Züchterin - ich wollte einen passenden Reitbegleithund und den hatte ich in idealer Form in Penny gefunden.

Vor mir lag mein Abitur und der naheliegende Gedanke galt der Zukunft. Aber Vorschriften sind Vorschriften und einen weiteren Wurf unter dem Zwingernamen von Frau von Westarp wurde nicht gewünscht und vorab sollte ich einen eigenen Zwinger beantragen.

Drei Namen müssen auf der Vorschlagsliste des Züchters vermerkt werden, welche von der Zuchtbuchstelle des Rassezuchtvereins der Kromfohrländer an den Verband des deutschen Hundewesens zur Genehmigung vorgelegt wird und dort wird der noch freie Zwingername dann genehmigt. Sind die drei Namensvorschläge zufällig schon für einen anderen Züchter geschützt, müssen drei weitere Namen eingereicht werden.

In meinem Fall hatte ich Glück, denn mein favorisierter Zwingernamensvorschlag war noch nicht vergeben: " von der Holderheide".

Mit der Holderheide verband ich unsere Heimat am intensivsten, sie sind das Markenzeichen der Schwäbischen Alb.

Der karge Kalkboden und wenige zusammenhängende Flächen liessen keine umfangreiche landwirtschaftliche Bewirtschaftung zu, weshalb eine Haupterwerbquelle die Schafzucht und Haltung mit einer Beweidung der Albflächen bedeutete.

Diese einseitige Beweidung verhinderte das Hochkommen von Schösslingen, so dass sich überwiegend Wachholder als Bewuchs konsolidierte und die typische Landschaftsform der Alb formte: die sogenannten Wachholderheiden, auf  ur-schwäbisch ausgedrückt:

die Holderheide:-)

Und tatsächlich fand sich auch direkt hinter unserem Haus eine wunderschöne Wachholderheide, welche sehr sorgsam gepflegt wurde.

Auch führten mich meine Wege mit Pferd und Hund immer wieder über die reizvollen Wachholderflächen, so dass ich mit dieser Landschaftsform die starke Verbundenheit von Pferd, Hund und mir in diesem Zwingernamen vereint sah.

Und es hörte sich einfach richtig an - besser als "vom Lautertal" oder "von der Schülzburg", welche meine Alternativvorschläge waren.

 

Und war zu dieser Zeit die Einreichung von drei Zwingernamen mehr eine pro forma Angelegenheit für mich, so legten Penny und ihre Züchterin, Gräfin Westarp, ein Samenkorn, welches in einer Form erblühte, wie ich mir es seinerzeit nie hätte vorstellen können...

Aus Liebe wurde Leidenschaft und aus dieser Leidenschaft entsprang der Wunsch nach Wissen und aus immer mehr Wissen folgte immer mehr Engagement und eine kritische Betrachtung von Zucht - der Zucht von unseren Kromfohrländern.

Und so stehen wir nun nach über dreißig Jahren Haltung und Zucht an einem Punkt, wo wir für uns wissen was wir wollen und wie wir es am Sinnvollsten umsetzen können.

Auf diesem Weg haben uns verschiedene Vereine bzw. Zusammenschlüsse begleitet, und wir konnten aus diesen Erfahrungen wertvolle Erkenntnisse für unsere Zucht und Haltung ziehen.

In allen Vereinigungen, welchen wir bislang angehörten, fanden wir stets Menschen, welche unsere Leidenschaft für unser Hunde, die Kromfohrländer, teilten - nicht jedoch unsere Konsequenz, was die Zucht von gesunden und freundlichen Hunden betrifft, was zwangsläufig zu Differenzen innerhalb einer Gruppierung führt.

Wir setzen uns für unsere Hunde und für unsere Ziele, Gesundheit und gutes Wesen, ein, aber nicht für Grabenkämpfe neben den Hunden.

"Wasser predigen und Wein trinken" war nie unser Stil und wird es sicherlich nach so vielen Jahrzehnten von Zucht und Engagement nie werden, weshalb wir uns darüber freuen, Menschen zu kennen und zu schätzen, welche diese Haltung verstehen und unterstützen - und so ist die Holderheide nicht nur ein Zwingername - sie steht für ein Ziel, eine Ziel welches allein unseren Hunden dient.....

 

 

Katla und Elgin liegen in der Holderheide:-)
Katla und Elgin liegen in der Holderheide:-)

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen auf unserer homepage!

Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen

viel Freude beim schmökern und stöbern:-)