Jazzmo Acapella - unsere Katla....eine Hündin mit vielen Namen: Katinka, Kätterle;Katl,Kitekat - über 15 Jahre hat sie uns begleitet und uns geschenkt, was uns nur ein Hund schenken kann:

unabdingbare Liebe!

Katla haben wir unseren frühen finnischen Verbindungen zu verdanken. Glückliche Umstände ermöglichten uns sehr früh einen züchterischen Austausch mit Finnland und aus unserem K-Wurf von der Holderheide trat "Kümmel" die grosse Reise nach Finnland an. Im Gegenzug durfte ich mir aus dem Jazzmo A-Wurf eine Hündin aussuchen.

Als der Wurf drei Wochen alt war, besuchte ich die Züchterin und musste mich damit sehr früh für einen Welpen entscheiden. Meine Wahl fiel auf Katla, eine Wahl, die wir nie bereut haben, hat Katla doch alle Erwartungen mehr als erfüllt...

 

Freundlich, aufgeschlossen im Wesen, genau dem Typ entsprechend, welchen wir als Zuchtziel favorisieren, stellten wir sie von der Jugendklasse an auf nationalen und internationalen FCI-Ausstellungen aus und Katla wusste zu überzeugen - viele Titel kann sie ihr eigen nennen und stets war es eine Freude, sie vorzuführen.

 

Aber ihre grösste Prüfung, eine Prüfung für alle unser Hunde, hatte sie, als sich bei uns selbst zweibeiniger Nachwuchs ankündigte.

Wie werden unsere Hunde darauf reagieren? Sie, die bislang unseren Lebensmittelpunkt gebildet hatten und nun lernen müssen, zu teilen?

 

Für uns war es die Bestätigung unseres Strebens nach Hunden mit sehr gutem Wesen. Nicht eine Sekunde mussten wir auf Baby und Hund achtgeben.

Torsten wurde nach der Entlassung aus dem Krankenhaus von uns auf den Teppich gelegt, dort hatten die Hunde ausgiebig Gelegenheit mit dem neuen Familienmitglied Kontakt aufzunehmen und fortan gehörte Torsten einfach dazu.

Hatte ich Torsten beispielsweise fertiggestillt und er war friedlich auf dem Arm eingeschlafen, dann legte sich Katla einfach dazu und genoss die friedliche Atmosphäre...

 

Auch züchterisch erwies sich Katla als sorgsame Mutter, welche mit viel Liebe ihre Welpen aufzog. Allerdings sah sie sich nach der Abgabe der Welpen auch ihrer Pflichten entledigt und war glücklich, wieder Frauchen mit niemanden mehr teilen zu müssen - denn das war sie zu hundert Prozent: ein Frauchenhund...

Was für viele Kromfohrländer typisch ist, galt auch für sie: ihre Liebe schenken sie vorzugsweise einer Person in der Familie, und diese Liebe ist hingebungsvoll.

 

Aber sie hatte auch eine "Schwachstelle", welche uns immer wieder vor grosse Herausfordungen stellte, ihre Futtermäkelei.

Futtermäkeln ist an für sich nichts Unbekanntes, hat man es mit Kromfohrländern zu tun, denn die Rasse neigt dazu, sehr wählerisch zu sein und möchte gerne jeden Tag Abwechslung im Futter haben - und Sätze wie " Es ist noch kein Hund vor einem vollen Futternapf verhungert" können nur solche Hundebesitzer/Tierärzte und Trainer von sich geben, welche solch einen Hund noch nicht besessen haben!

Katla hatte durchaus vor, vor einem vollen Futternapf zu verhungern und obwohl mir diese Neigung nicht umbekannt war und wir auch die erforderlichen Zugeständnisse machten, brachte uns ihre Fressunlust schier zur Verzweiflung.
Unglaublich, welche Tricks wir bei ihr anwendeten, um sie zum Fressen zu bringen - Tricks, über welche Käufer von Katla-Kindern sehr froh waren, denn es fand ein reger Austausch mit den neuen Hundebesitzern statt, welche zu grossen Teilen vor dem gleichen Problem standen wie wir: wie bekomme ich meinen Hund dazu zu fressen?

 

Aber mit jedem Wurf, den sie aufzog verbesserte sich auch ihr Fressverhalten und wir konnten auch sie später, wie alle unsere Hunde, auf die Barf-Variante umstellen und auch wenn sie nie gut gefressen hat - es sind Eigenheiten, welche man in liebevoller Erinnerung behält.

 

Katla und ich haben uns wortlos verstanden und das von Anfang an. Es gibt Hunde, die scheinen ganz persönlich für einen "gemacht"  - so war es zwischen Katla und mir.

Es ist schwer, eine so enge Bindung zu beschreiben, aber gerade Kromfohrländer haben diese besondere Fähigkeit dazu und das ist es, was sie so aussergewöhnlich macht. Katla hat ihre Liebe mit niemand anderem geteilt, aber sie hat ihre Zuneigung all ihren zwei-  und vierbeinigen Freunden gerne gezeigt. Damit hat sie das Herz Vieler gewonnen und viele ihrer Kinder erfreuen ihre Besitzer damit ebenfalls jeden Tag auf´s Neue.

 

Sie hat ein erfülltes Hundeleben gelebt, über 15 Jahre hat sie unser Leben begleitet, sie war jeden Tag ein Geschenk für uns und auch wenn sie nun nicht mehr bei uns ist, so ist sie in meinem Herz jeden Tag bei mir - in Gedanken, aber auch im täglichen Leben: in ihrer Enkelin "Viva Vanilla" lebt sie weiter bei uns und so wie Katla von ersten Ansehen an "mein" Hund war, war es Viva Vanilla von Geburt an....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen auf unserer homepage!

Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen

viel Freude beim schmökern und stöbern:-)