· 

Begleithundekurs+Prüfung Lila

Unser Kurs begann am Montag, den 21.6.2021 und war für zwei Wochen als Blockunterricht angesetzt. Das bedeutete jeden Tag nachmittags drei Stunden konzentriertes Training mit kleinen Pausen für die Hunde. An zwei Tagen stand ein Ausflug auf dem Plan.

 

Zusammen mit Lila waren noch Pablo, ein Setter-Labrador-Mischling und Benny, ein Bordercollie-Aussie-Mischling angemeldet. Manchmal besuchte uns auch Neo, ein Labiwelpe, weil es derzeit keine Welpen für die Welpenspielstunde gibt und der Kleine so die Möglichkeit hatte, Hundeverhalten zu üben und auch ein wenig Sitz und Platz.

 

Unser Trainer nimmt immer nur drei Hunde in so einen Kurs, denn dann ist ein gutes Training am besten möglich. Blockunterricht deshalb, weil Mensch und Tier dann im Üben bleiben und sich das Gelernte besser festigt. In der Regel geht man nämlich einmal in der Woche zum Training und sehr selten nur übt man das Gelernte auch unter der Woche intensiv. Ausserdem ist der Prüfungstermin dann noch in weiter Ferne und man denkt, daß man noch genügend Zeit hat und deshalb nicht so streng üben muss. Das merken die Hunde genau…

 

In diesem Kurs mussten wir jeden Tag auch zuhause trainieren, denn nachmittags kam ja schon die nächste Lektion. In den Spielpausen für die Hunde gab es Theoriestunde für uns: Ernährung, Verhalten, Lernweise eines Hundes und vieles mehr wurde uns erklärt und auch auf spezielle Fragen jedes Einzelnen ging Alex gerne und genau ein. So lernten wir unsere Hunde besser verstehen und natürlich lernten wir auch die Kommandos „Sitz“, „Platz“ und „Bleib“. Das aber auch alles aus dem Gehen heraus, „Kehrt“, „Steh“ und natürlich das „bei Fuß“-Gehen, alles mit und ohne Leine.

 

Tja, wir waren da schon gefordert! Schließlich war ja da die Prüfung, die sicher am Ende der zwei Wochen anstand und es war alles andere als einfach. Auf dem Hundeplatz, welcher zwischen Rhein-Main-Donau-Kanal und dem alten Ludwigskanal liegt, gab es unzählige Ablenkungen (Radfahrer, Enten, Schnecken, Schiffe, andere Hunde etc.) und noch dazu war es jeden Tag sehr heiß. Aber da mussten wir durch. An manchen Tagen wäre allerdings jeder von uns fast verzweifelt. Alles was unsere Hunde gelernt hatten, schien plötzlich weg zu sein. Bei allen Dreien. Es war am heißesten Tag des Kurses. Sitz und Platz klappte einfach nicht mehr und „Bleib“ schon gar nicht. Wir lernten aber an diesem Tag konsequent zu sein und nicht nachzugeben. Und es half! Unsere Hunde gehorchten zu guter Letzt…

 

An zwei Tagen war Ausflugstag. Einmal ging es in die Stadt zum Bummeln, Einkaufen und Eis essen. Die Hunde mussten brav neben uns sitzen bleiben beim Schaufensterschauen, im Textilhaus und auch in der Eisdiele. Als Dankeschön dafür, daß sie alle Drei so gut gefolgt hatten, spendierte Alex jedem Hund eine Kugel Vanilleeis. Und den Kursteilnehmern einen Erdbeerbecher. Lecker!

 

Am zweiten Ausflugstag ging es mit dem Schiff von Kelheim nach Weltenburg. Dort gab es eine Abkühlung für die Hunde in der Donau, allerdings durften sie nur an der Leine und nur bis zum Bauch ins Wasser. Wäre sonst zu gefährlich gewesen. Mittagessen in Weltenburg und mit der Zille wieder über die Donau und bei 32 Grad zu Fuß den Wanderweg entlang des Flusses bis Kelheim. Puh. Auf dem Weg natürlich Unterricht. Sitz, Platz und Bleib. 

Wir waren alle froh, um 15:00 Uhr wieder das Auto erreicht zu haben. Die Hunde machten alles mit, als wäre es das Normalste der Welt. Wir waren alle ganz baff, denn das hätten wir unseren Vierbeinern nicht zugetraut.

 

Die Prüfung selbst war sehr streng und erfolgte ohne Absprache schon einen Tag vor dem vereinbarten Prüfungstermin. Auf Ansage des Trainers mussten wir alles Gelernte zeigen und es sollte kein Fehler gemacht werden. Mit und ohne Leine. Alle drei Hunde im Kurs schafften die Prüfung mit Bravour. Lila hatte als Einzige aber die volle Punktzahl erreicht.

 

Alex gab uns aber mit auf den Weg, daß die Prüfung nur eine Momentaufnahme ist und wir weiterhin regelmäßig das Gelernte trainieren müssen!!!!! Die Hunde sind schlau und merken sofort, wenn wir nachlässig werden.

 

Hans und ich sind sehr stolz auf Lila. Sie ist eine tolle Hündin und Alex hätte sie gerne im Trail-Kurs. In seiner Suchhundestaffel fehlt noch ein Geldsuchhund. Ob das für Lila das Richtige ist, müssen wir erst schauen. Aber versuchen tun wir es auf alle Fälle und freuen uns schon darauf. Die Ausbildung zum Besuchshund darf Lila auf alle Fälle machen. Wir bleiben da mit Alex in Kontakt.

 

Euch Sybille und Marcus nochmals vielen lieben Dank für die tolle Welpenstube, die ihr Lila und den Geschwistern mit auf den Hundelebensweg gegeben habt. Ihr habt die Kleinen bestens auf das Leben bei den Besitzern vorbereitet. Lila ging zum Beispiel ohne Zögern auf das Schiff, obwohl man durch die Löcher im Gitter der Einstiegsbrücke die Donau unten vorbeifließen sah. Lila geht überhaupt mit soviel Freude und Vertrauen auf Neues zu - einfach toll!!!!!!!

 

Über die Besuchshundeausbildung und evtl. auch über die Suchhundeausbildung werden wir natürlich gerne weiter berichten, wenn es soweit ist. 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen auf unserer homepage!

Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen

viel Freude beim schmökern und stöbern:-)