· 

Hundeurlaub, vierter Trainingstag

Agility gehört mittlerweile zu einer der gängigsten Hundesportarten und das Hundehotel verfügt über einen kompletten Parcours auf dem eigenen Hundeplatz - dieser war dann auch heute Thema des Tages. 

Nach einer kurzen Einführung durften alle Besitzer unter den kontrollierenden Augen von Hundetrainerin Anja die unterschiedlichen Geräte ausprobieren und nach einer ausgiebigen Übungseinheit wurden dann, je nach unterschiedlichem Können, kleine Gerätefolgen gestellt, welche es galt, sauber und ordentlich zu überwinden.

Dieses Vormittagsprogramm hat wirklich allen Hunden Spaß gemacht und auch die Zweibeiner gut gefordert.

Rippchen wurde in dieser Zeit sehr liebevoll von „Fallada`s“ Frauchen betreut, welche auch gerne bereit war, in der Zwischenzeit einen kleinen Spaziergang mit ihr zu unternehmen. Dafür hat sie sich von mir extra Rippchen`s Glocke ausgeliehen, damit diese sich an der ihr wenig bekannten Person orientieren kann. Aber da haben wir die Rechnung ohne Rippe gemacht! Den Platz verlassen ohne Frauchen?🤔

Das ging nur wenige Meter gut. Mit aller Kraft hat Rippe ihre vier Beinchen in den Boden gestemmt und ganz klar signalisiert: Betreuen auf dem Platz: Ja!  Platz verlassen ohne Frauchen: Nein!

Glocke hin, Glocke her - das Allerwichtigste für unser Rippchen ist doch die unmittelbare Nähe zu ihren Zweibeinern - das hat sie hier wieder einmal eindrücklich demonstriert.

Am Nachmittag wurde dann wieder eine neue Runde mit dem Rad ausprobiert - was ein Glück, daß das Wetter immer noch so gut mitgemacht hat! Unterwegs ließen sich die Anzeichen für den kommenden Herbst nicht verleugnen, die bunte Jahreszeit hält langsam aber sicher Einzug…