· 

Hundeurlaub, fünfter Trainingstag

Da für den Donnerstag Regen angesagt war, fand diesmal das Training in der Halle statt - was für den Programmpunkt „Treibball“ aber auch die richtige location ist. 

Für einige Hunde - einschließlich Karamba und Rippchen, die auch hier wieder nur als „Maskottchen“ fungieren konnte - war dies ein Novum und das ungewohnte Umfeld beeindruckte dann doch so manchen Vierbeiner. 

Wie immer erklärte Anja uns kompetent und humorvoll Aufbau und Ziel des Treibballs und nachdem „Loki“ in dieser Sportart firm war, hatten wir sogar die Gelegenheit, einen Hund erleben zu können, welcher diese Sportart wirklich beherrscht.

Es ist auf jeden Fall etwas, womit man Karamba locken könnte - Interesse hat sie gezeigt, allerdings müsste der Aufbau in kleinen Schritten stattfinden, da ihr Interesse an der Arbeit mit Futter nur über eine relativ begrenzte Zeitspanne zu halten ist. Aber es war sehr interessant mit ihr hier zu üben und besonders spannend, weil es für mich ein wirklich unbekanntes Feld war.

Aufgrund des schlechten Wetters fiel die nachmittägliche Ausfahrt relativ kurz aus, allerdings wurden wir unterwegs „gesichtet“, als ich auf der (normalen Auto-)Strasse gerade mit Karamba frei an der Seite und Rippchen im Korb unterwegs war. Das fand Christine schon sehr beeindruckend, daß Karamba selbst an Straßen mit normalem Autoverkehr unangeleint laufen kann. Wobei ich das tatsächlich nur an solchen Straßen mache, wo ich mich selbst sicher fühle, das heisst, ich weiß, ich kann die Situation jederzeit kontrollieren.

Die abendliche Runde sind wir dann mit Klara und Frauchen gelaufen, das hat uns allen einfach gefreut: uns Zweibeiner, weil man sich kennengelernt hat und sich nett unterhalten kann und Klara und Karamba, die Spaß am gemeinsamen Lauf hatten und noch einmal eine richtige Runde toben konnten.

Ein bisschen Wehmut kam an diesem Tag allerdings bei allen Teilnehmern auf, wartete doch am nächsten Tag bereits der letzte Trainingstag darauf, absolviert zu werden.

Aber die nette abendliche Runde blieb deshalb nicht aus und so ließen wir den vorletzten Urlaubstag wieder gemütlich ausklingen.