So wie mich die Kromfohrländer als Rasse von Anfang an gefesselt haben, so erging es meinen Mann mit den Irish-Terriern. Und ergo dauerte es nicht allzulange, bis der erste Irish-Terrier bei uns Einzug hielt und das Herz Aller eroberte. Lurvendhalis Finnred, ein Import aus Finnland, bereicherte mehr als 13 Jahre unser Leben und sein unwiderstehlicher Charme und seine grenzenlose Treue machte uns nicht nur zu Liebhabern der Rasse, mit unserer aus Deutschland stammenden Irish-Terrier Hündin "Rufus Magical Mystery", genannt "Brandy" züchteten wir auch erfolgreich kleine "Finchhatton´s".

Vor drei Jahren war dann wieder die Zeit reif, um in unserer Familie und in unser Rudel eine weitere IrishHündin zu integrieren und so zog mit elf Wochen "Rufus Amazing Grace" als Welpe bei uns ein.

Pünktlich zur Aufzucht des U-Wurfes von der Holderheide - und Maggie mit ihren tollen Muttereigenschaften adoptierte sie uneingeschränkt. So hatte Grace nicht nur eine Mutter, sondern gleich Zwei:-)

Besonders unser Sohn "Konstantin" hat "seine" Grace ins Herz geschlossen und die Beiden verbindet eine wunderbare Freundschaft. Aber Irish-Terrier sind bekannt für ihre Liebe zu Kindern und auch dies ist ein Grund von vielen, einen Irish-Terrier in das Einkreuzprojekt für Kromfohrländer zu integrieren.

Ihre beste Freundin ist unsere "Viva Vanilla", die mit ihr zusammen erwachsen geworden und bis heute ihre liebste Sparringspartnerin ist. Allerdings pflegt ein Irish feste Zeiten, morgens bis acht Uhr wird geschlafen, erst dann beginnt der Tag. Und genauso pünktlich endet ihr Tag, nach 20:00 Uhr ist mit ihr nichts mehr anzufangen, da wird geruht. Dazwischen ist sie für jeden Blödsinn zu haben, sei es toben mit den Hunden, spielen mit den Kindern, Ausüben der diversen Kautätigkeiten oder auch nur faul im Garten herumliegen. Wir sind überglücklich mit ihr, sie ist einfach ein idealer Familienhund....

 

Der Einkreuzwurf mit Grace, Frühjahr 2013 = Y-Wurf von der Holderheide

Kreuzt man einen reinrassigen Irish-Terrier mit einem reinrassigen Kromfohrländer, spricht man auch hier von einer sogenannten "Hybridverpaarung", bei welcher in aller Regel die Nachkommen sich sehr einheitlich zeigen und genetisch auch ein vorhersehbares Aussehen zeigen. So ergibt genetisch betrachtet eine Verpaarung von einem einfarbigem Hund mit einem gescheckten Hund einen Wurf von "Mantelschecken", was heisst, sie tragen die Farbe des einfarbigen Elternteil´s und sind gekennzeichnet durch einen weissen Brustfleck, fast immer ist die Rutenspitze weiss und an den Füssen tragen sie "Söckchen", mal mehr, mal weniger weiss - selten treten weisse Abzeichen am Kopf auf.

Mit dem Irish-Terrier im Zuchtkonzept wird eine ausgeprägte Menschenfreundlichkeit gefördert, eine sehr hohe Kinderfreundlichkeit erreicht und auch die hervorstechenden Eigenschaften bezüglich der Haarqualität schlagen sich in einer solchen Verpaarung nieder, denn der Irish vererbt reinerbig Bart und Rauhaarigkeit und mit seinem harmonischen Körperbau ist er eine ideale Ergänzung zum Kromfohrländer.

 

Juni 2015

Hätte jemand vor mehr als drei Jahrzehnten behauptet, die Mauer zwischen Ost- und Westdeutschland würde fallen - man hätte ihn ausgelacht! Und doch ist genau dies eingetroffen!

Hätte uns jemand vor über einem Jahr gesagt, dass wir Grace abgeben würden, hätten wir höchstens ungläubig mit dem Kopf geschüttelt!

Es war Marcus´größter Wunsch, nach Brandy und Flynn wieder einen Irish-Terrier zu besitzen und so zog, als die Zeit reif dafür war, Grace in unsere Familie. Und um es vorweg zu sagen: Grace ist nach wie vor einfach ein Traumhund - und wird es ihr Leben lang bleiben!

Aber Dinge verändern sich - Situationen verändern sich...

Bei einer Haltung im Rudel muss man in erster Linie an die Hunde denken und immer wieder hinterfragen, ob man ihnen wirklich gerecht wird. Das war bei Grace nicht mehr der Fall.

Von allen Familienmitgliedern hat sich unser jüngster Sohn Konstantin am meisten mit ihr beschäftigt und ihr Verhältnis prägte eine starke gegenseitige Zuneigung.

Die beste vierbeinige Freundin von Grace war ausschließlich Viva.

Grace kam in unsere Familie auf Wunsch von Marcus. 

Nachdem Konstantin aus unserem A2-Wurf sein Herz an unsere "Auri" verloren hat und diese auf eigenen Wunsch behalten wollte, rutschte Grace zwangsläufig auf das "Abstellgleis".

Und zwar gegen den Willen von Konstantin, der bereit war, alles zu tun, damit sich Grace weiterhin bei uns wohl fühlt. Aber Konstantin besucht das Gymnasium, welches viel seiner Zeit beansprucht, als musisch begabtes Kind wollen wir ihn auch in dieser Richtung unbedingt fördern und auch die sportlichen Aktivitäten wie Radeln und Reiten stehen auf seinem Programm. Auch mit viel Willen ist dieses Programm mit zwei Hunden für ein Kind nicht zu bewältigen! 

Marcus wiederum hat sich einem Hundesport verschrieben, bei welchem ausgerechnet Grace so überhaupt kein Talent offenbarte, Viva und Neunerle hingegen umso mehr. Beide Hunde sind begnadete "Mantrailer" und es macht den Vierbeinern unwahrscheinlich viel Spaß in diesem Bereich zu arbeiten - und Marcus auch. Umso enttäuschter war er, als Grace keinerlei Nasenveranlagung zeigte und auch mit grösstem Entgegenkommen sichtbar vermittelte, dass IHR dieser Sport nun gar nicht liegt.

Wenn man seine Hunde gut kennt und beobachtet, dann spürt man, wenn es für den einzelnen Hund nicht mehr passt. Das war bei Grace der Fall. Wir hätten sie sonst NIE abgegeben, das war von Anfang an unvorstellbar....

Ihre neue Besitzerin Andrea mit Familie kennen wir sehr gut und sehr lange, sind miteinander befreundet und als die eigene Hündin viel zu früh einem Krebsleiden erlag, tat sich für Grace eine neue Türe auf.

Und es ist perfekt! Fünf Menschen sind nun nur für SIE alleine da und sie wird abgöttisch geliebt!

Was wollen wir mehr?

Ich bin der festen Meinung, Hundeliebe darf nie egoistisch sein und das wäre sie für Grace gewesen, hätten wir sie behalten....

So wohnt Grace nun bei einer Familie in unserer Nähe, welcher wir absolut vertrauen und ich kann sie regelmäßig besuchen und das freut uns alle!

Aber wie immer sagen Bilder mehr als Worte, deshalb folgen hier kontinuierlich Aufnahmen von Grace in ihrer neuen Heimat.

 

Glück ist..... einen Traumhund zu besitzen:-)    Grace und Andrea sind im Glück...
Glück ist..... einen Traumhund zu besitzen:-) Grace und Andrea sind im Glück...

August 2015, Urlaub in St. Peter-Ording

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen auf unserer homepage!

Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen

viel Freude beim schmökern und stöbern:-)