Das "Zigeunerle" ist unser jüngstes vierbeiniges Familienmitglied - und das Erste, bei welchem sich die Namensfindung als sehr schwierig gestaltete, was vor allen Dingen daran lag, daß wir aus diesem Wurf ursprünglich keinen Welpen behalten wollten.

Sie ist der neuntgeborene Welpe des Z-Wurfes, weshalb sie vom ersten Wiegen an "Neunerle" hiess - der eigentlich vorübergehende Kosename, bis die neuen Besitzer ihr einen passenden Z-Namen herausgesucht hätten... So blieb sie jedoch unser "Neunerle", und nach einiger Zeit des "brainstorming" ward auch ein Z-Name gefunden, welcher unser Neunerle passend "umrahmte": das "Zigeunerle"....

Ein Name, der ihr zugegebenermassen nicht gerecht wird, ist sie doch eine Hündin, die stets und überall ihre Besitzer in schönster Kromfohrländermanier nicht aus den Augen lässt und überhaupt ein echtes vierbeiniges "Wunschkonzert" für einen Züchter im Einkreuzprojekt ist:-)

Ihr äusseres Erscheinungsbild entspricht einer sehr typischen und wunderschönen reinrassigen Kromfohrländerhündin, allein, man wird sehen, wie sich ihre Endgrösse darstellt, denn hier macht sich noch das Erbe ihrer grossen Griffongrossmutter bemerkbar und auch die Ohren erinnern an ihre Ahnherrin.

Ihr Wesen ist den Menschen sehr zugeneigt, jedoch ohne den kaum zu bremsenden Überschwang ihrer Mutter  - was dieser an Zärtlichkeit fehlt, macht ihre Tochter mehr als wett. 

Auch das Jagdhundeerbe der  Grossmutter scheint bei ihr getilgt zu sein - rennt vor ihr ein Reh, so macht sie ein paar Sätze in dessen Richtung, kehrt jedoch selbständig und ohne Signaleinwirkung sofort um und kommt umgehend zurück. 

Die den Kromfohrländern zugeschriebene Intelligenz nennt sie ebenfalls ihr eigen - es braucht nur wenige Anweisungen und sie versteht, was man von ihr will.

In einem Wort: Sie ist ein echtes "Schätzchen", von unseren Kindern innig geliebt, ungemein anhänglich, sehr ausgeglichen in ihrem Wesen, fremden Hunden mit Vorsicht begegnend, aber stets freundlich...Sie kann bellen, aber sie tut es selten, wenn, dann gibt in der Regel ihre vierbeinige Freundin "Murmel" das Signal und sie folgt ihr einfach.

So wie ihre Mutter Viva als beste Freundin unsere Irish-Hündin "Grace" hat, so sind "Neunerle" und "Murmel" ein echtes Dreamteam und ergänzen sich hervorragend und nichts ist schöner, als allen vier Hunden beim Toben im Garten zuzusehen.

Entzückend ist auch ihr Umgamg mit ihrer Katzenfreundin "Memory", mit der sie gerne "Verstecken" spielt und deren inniger Umgang besonders dann zu Tage kommt, wenn Memory sich hingegebungsvoll dem Putzen vom "Neunerle" widmet...

Bilder 2016

Mai 2015, Spaziergang mit dem "Zukünftigen":-)

Wir finden es wunderbar, wenn sich die Hunde bereits vor einer Hundehochzeit beschnuppern können und so ohne "Läufigkeitsstress" ein angenehmer, gemeinsamer Spaziergang möglich ist - so kann man Rüde und Hündin in Ruhe beobachten und bekommt ein viel besseres Gefühl dafür, ob die züchterischen Planungen auch den Realitäten standhält. Bei diesem Spaziergang konnte man auf jeden Fall gut erkennen, dass hier zwei Hunde sich wunderbar ergänzen und man kann nur Daumen drücken, dass alles klappt, wenn es dann soweit ist.

Ein freundlicher und aufgeschlossener Rüde mit neun Jahren, noch nie krank gewesen, sozial im Umgang und nicht jagend - was will man mehr?

Dazu noch rauhaarig und wunderbar gezeichnet - für unser Projekt perfekt!!!!!

Da das Krankheitsrisiko immer noch sehr hoch ist, haben wir uns auch ganz gezielt für eine Verpaarung mit 25% Kromfohrländeranteil bei den Welpen entschieden, denn nur über langsame Rückkreuzung ist es unserer Erfahrung nach möglich, aus dem Teufelskreis der Erkrankungen bei Kromfohrländern heraus zu kommen und so heißt es für uns stets, sorgfältig die Verpaarungen zu planen, damit das Ergebnis Hand und Fuß, bzw. Pfote und Sinn macht:-)

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen auf unserer homepage!

Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen

viel Freude beim schmökern und stöbern:-)