Daphne begleitete ihre Familie treu bis ins hohe Alter. Vier Kinder und zwei Erwachsene, das hiess, es war jede Menge los im neuen Heim. Und natürlich fand sich auch immer jemand, der sich mit ihr beschäftigte. Aber je älter die Hunde werden, umso ruhiger werden sie und so fügte es sich gut, daß, angepasst an das Alter des Hundes, aus den Jugendlichen Erwachsene wurden und es sie hinaus zog in die Welt.

Daphne war allerdings keine einfache Hündin, erwachsen geworden mochte sie keine anderen Vierbeiner mehr, was die Spaziergänge einsam werden liess. Auch im Wesen war sie exklusiv ihrer Familie zugeneigt, Besuch fand bei ihr wenig Anklang, wenngleich sie ihn einmal herinnen, durchaus tolerierte.

Sie ist der typische Fall eines Kromfohrländers, wo Aussenstende nicht so ganz nachvollziehen können, warum man so an diesen Hunden hängt - so unnahbar wie sie sich Menschen gegenüber zeigen, welche nicht zur Familie gehören. Dafür ist ihre Liebe zur Famiile ganz besonders intensiv und sie reagieren auf jeden Blick und auf jede Geste, immer bereit, einen noch nicht ausgesprochenen Gefallen zu erfüllen oder Gedanken zu lesen, bevor man sie ausspricht. Diese Fähigkeit macht sie zu so besonderen Hunden und wenn auch ihre "Macken" bekannt sind, zeihen die Besitzer ihnen diese häufig, werden sie doch anderweitig so reichlich entlohnt....

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen auf unserer homepage!

Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen

viel Freude beim schmökern und stöbern:-)