Carino - er hat als Erster das Licht der Welt erblickt und wusste von Anfang an mit seinen strubbeligen Haaren zu bezaubern.

Obwohl gewichtsmässig eher in den unteren Rängen, wusste er sich gut durchzusetzen und ließ sich auch von neuen und ungewohnten Dingen nicht wirklich beeindrucken. Was ihm an seinem neuen "Arbeitsplatz" sehr zu Gute kommt, weder Aufzüge noch Rollstühle beeindrucken ihn.

Februar 2018 - Carino, unser "Detraumatisator"

Carino ist im wahrsten Sinne des Wortes ein "nicht zertifizierter Therapiehund" - aber eben: ein wirklich wunderbarer Vertreter genau dieser "Spezies". Dass unsere Vierbeiner inzwischen selbst bei oft Hunden kritisch gegenüberstehender Ärzteschaft punkten können, liegt an dem unermüdlichen Bemühen von Hundebesitzern, welche keine Mühen scheuen, um mit ihren Vierbeinern zu demonstrieren, welch wertvolle Hilfe und Unterstützung ein Hund in verschiedenen Bereichen der Humanmedizin sowie Therapie zu leisten vermag.

Carino´s Frauchen hatte das Glück, auch ohne "Therapiehunde-Status" Carino zur Arbeit mitnehmen zu dürfen. Die Therapieräume befinden sich in einem der entsprechenden Schule angegliederten Trakt, so das keine "Interessenkollision" im Schulverbund vorlag.

Von Anfang an lernte Carino, dass er eine gewisse Zeit auch in seiner Hundebox verbringen muss, da nicht jeder kleine Patient Hunde kennt oder mag.

Ein Kind hatte vor Hunden regelrecht Panik und wagte sich nicht einmal dann den Flur entlang zu laufen, wenn die Türe zum Praxisraum von und mit  Carino vollständig geschlossen war und er eigentlich wusste, dass Carino in der sicheren Box untergebracht war und ihm überhaupt gar nichts in Form von einer unkontrollierten Annäherung geschehen konnte. Und genau hier setzt diese kleine Geschichte an, denn diese panische Angst wollte niemand so stehen lassen. Und ganz vorsichtig und behutsam wurden nun Kind und Hund zusammengeführt, immer mit dem vom Kind erträglichen Abstand. Schritt für Schritt wurde an der Hundephobie gearbeitet mit im Flur an der geschlossenen Türe und dahinter Carino in der Box vorbeilaufen, dann an offener Tür mit Carino in der Box und schließlich fand die Therapie im gleichen Raum statt, während sich Carino in der Hundebox befand. Heute wälzen sich die Zwei glücklich zusammen über den Boden und bei den gemeinsamen Ausflügen im Sommer ist Carino so selbstverständlich dabei, wie wenn es nie einen Jungen gegeben hätte, welcher panische Angst vor Hunden hat!

Carino spürt die Nöte der Zweibeiner in seinem Umfeld instinktiv und geht mit allen Patienten entsprechend behutsam um, ohne dass ihm dies je gezeigt wurde oder es erlernt hat.

Auch ist er ein toller Motivator, denn als eine kleine Patientin nicht den überaus mühsamen Weg aus dem Rollstuhl an den Rollator umsetzen wollte, war es Carino, welcher das Ziel vorgab. Die Belohnung: Den Hund am Rollator spazierenführen! Natürlich läuft Carino an vollständig durchhängender Leine nebenher, achtsam darauf bedacht, den Gang für "seine Patientin" optimal zu gestalten. 

Aber auch als "Meldehund" ist er erfolgreich im Einsatz, nachdem Umbauten im Haus lange Wege zwischen den Therapieräumen und dem Sekretariat entstehen ließ. Nun läuft Carino auf Kommando mit einer Notiz im Maul vom Keller zwei Stockwerke hinauf ins Sekretariat und wartet dort brav, bis er mit der ihm zugesteckten Antwort wieder in den Keller zu Frauchen geschickt wird. Eine weitere Aufgabe, welche er hervorragend und gerne erfüllt! 

Carino ist nicht nur ein toller Familienhund -  er ist ein Traum in weißbraun:-)

Wir hatten ihn in den Faschingsferien wieder eine Woche bei uns - wir können obiges nur bestätigen....

Carino Februar 2017

Während seine Familie die bayerischen Faschingsferien beim Wintersport verbrachte, durfte Carino an unseren Mädels seinen Charme spielen lassen - und davon besitzt er reichlich :-)

Er ist ein vollkommen unproblematischer und ungemein freundlicher Rüde - wobei er, wie die reinrassigen Kromis, sehr viel Interesse am anderen Geschlecht findet. Aber unsere Hündinnen wissen ihn dann doch abzuwehren, wurde er zu aufdringlich und besonders unser "Hütehund" Auri hatte ein Auge darauf, dass er auch immer wieder Abstand hielt.

Ob Gassi gehen oder Fahrrad fahren, Carino war stets freudig dabei und alles ist bei ihm ausgesprochen unkompliziert, sei es das Füttern oder auch Trimmen. Er frisst, was man ihm anbietet und beim Trimmen hielt er vorbildlich still.

Wie sein Herrchen bei der Abholung betonte: Er wollte ja nicht zwingend einen Hund, aber Carino ist ein echter Traumhund und ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellbar!

Was wünscht man sich mehr????

Januar 2016

Carino - der Traumhund von seinem Frauchen. Er ist genau so, wie sich ihn sein Frauchen und die Familie gewünscht haben und umso furchtbarer waren die ersten Wochen, als sich herausstellte, dass Frauchen eine Hundehaarallergie entwickelte. So heiß ersehnt und einfach perfekt - und dann so etwas!!!! Bange Stunden und Tage folgten, aber der HNO-Arzt bestätigte den Verdacht: es liegt eine leichte Allergie vor und die Reaktion ist auf die Hundehaare zurückzuführen. Ein echter Schock für Carino´s Familie und nun hieß es, was tun?

Sehr schnell kam die Familie zu dem Ergebnis, dass sie ihn nicht abgeben können und auch nicht abgeben wollen. Die Homöopathie wurde zur Hilfe genommen und ein Fachmann empfahl die entsprechende Gaben zur Desensibilisierung. Erstes positives Signal: es erfolgte die erwartete Erstverschlimmerung und dann, glücklicherweise, eine zunehmende Verbesserung der Symptome - das Mittel schlägt an! Welch eine Erleichterung!

Carino darf bleiben und weiterhin mit seinem Frauchen in die Arbeit gehen - wo er sich von Anfang an vorbildlich benimmt und ruhig wartet, bis wieder seine Zeit gekommen ist....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen auf unserer homepage!

Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen

viel Freude beim schmökern und stöbern:-)